return

Mikrobiologische Nutzung von Fischerei-Abfall: Von der Krebsschale in die Creme [Microbiological use of fisheries waste: From crustacean to cream]


 
 
Contact   Brück Wolfram
 
Title   Mikrobiologische Nutzung von Fischerei-Abfall: Von der Krebsschale in die Creme [Microbiological use of fisheries waste: From crustacean to cream]
 
Author(s)   Wolfram M. Brück, Felix Bracharz, Dieter W. Brück, Thomas B. Brück
 
References   Biologie in unserer Zeit, 2015, 45, 3, 160-167
 
Url   http://dx.doi.org/10.1002/biuz.201510561
 
Abstract   Chitin ist eines der am häufigsten vorkommenden Biopolymere der Erde. Große Mengen dieses Rohstoffes können aus Schalenresten der Fischerei-Industrie gewonnen werden. Allerdings sind die etablierten chemischen Technologien mit hohen Umweltbelastungen verbunden. Die mikrobiologische Fermentation und der Einsatz von Enzymen zur Gewinnung des Polymers haben sich als wertvolle Alternative erwiesen, bei der gleichzeitig auch andere Wertstoffe gewonnen werden können. Allerdings ist durch die Vielfalt der benutzten Organismen und Bedingungen und die daraus folgenden unterschiedlichen Ausbeuten schwer zu beurteilen, welche Methode sich am besten zur industriellen Produktion eignet. Chitin und seine Derivate zeigen jedoch großes Potenzial als Antioxidantien, Antimikrobiotika und Bindemittel und finden bereits in der Lebensmitteltechnik, der Medizin, in der Landwirtschaft und in Konsumgütern Verwendung. Um die Innovation auf diesem Gebiet voranzutreiben, ist ein interdisziplinärer Ansatz aus Biologie und Chemie erforderlich.
 
 
 
 
HES-SO Valais-Wallis • Route du Rawyl 47 • CP • 1950 Sion 2
+41 27 606 85 11 • info@hevs.ch • www.hevs.ch